FAQ’s

Wichtige Fragen zu unserer Abrechnung

Ablesung

Wann und wie erfolgt die Ablesung der Wasserzähler für die Verbrauchsabrechnung?
Ende November werden die Selbstablesekarten an alle Eigentümer für die Ermittlung Ihres Wasserzählerstandes per Post verschickt. Die vollständig ausgefüllten Karten senden Sie bitte bis zum angegebenen Termin an das Wasserwerk zurück. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihre Zählerstände an uns wie folgt zu übermitteln:

Was passiert, wenn dem Wasserwerk kein gemeldeter Zählerstand vorliegt?
Bei nicht termingerechter Übermittlung wird Ihr Verbrauch anhand der Vorjahresverbräuche geschätzt.

Wie werden meine Gebühren ermittelt?
Grundgebühr für die Bereitstellung des Wasseranschlusses bemessen an der Zählergröße

+  Wasserverbrauch m³ (Zählerstand m³ Alt – Zählerstand m³ Neu)  x Wasserpreis (netto)
+  gesetzliche Mehrwertsteuer (7%)
=  Summe Wasser (brutto)

Abrechnung

Wann erhalte ich meine Jahresabrechnung?
Die Jahresabrechnungen werden in der Regel Ende Januar versandt.
Die Bescheide beinhalten die Jahresabrechnung des Vorjahres und Vorauszahlungen für das laufende Jahr.

Wie viele Vorauszahlungen werden veranschlagt und in welcher Höhe?
Es werden insgesamt 4 Raten (fällig zum 15.02., 15.05., 15.08. und 15.11.) festgesetzt. Die Höhe der Abschläge für Wasser richten sich nach Ihrem letzten Jahresverbrauch.

Wann ist die Jahresabrechnung fällig?
Eine Nachzahlung ist zum angegebenen Fälligkeitstermin (siehe Bescheid) zu begleichen. Ein mögliches Guthaben wird sofort erstattet.

Wie und wann kann ich Widerspruch wegen einer fehlerhaften Abrechnung einlegen?
Gegen den Abrechnungsbescheid kann innerhalb eines Monats nach seiner Bekanntgabe entweder Widerspruch eingelegt oder unmittelbar Klage erhoben werden.
Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei der

Stadt Starnberg, Vogelanger 2, 82319 Starnberg
oder beim
Wasserwerk Starnberg, Maisinger-Schlucht-Straße 6, 82319 Starnberg

einzulegen oder auch elektronisch durch Versendung eines elektronischen Dokuments in der Sendevariante mit bestätigter sicherer Anmeldung nach § 5 Abs. 5 De-Mail-Gesetz. Die De-Mail-Adresse lautet: stadt.starnberg@nulllk-starnberg.de-mail.de

Die Klage ist bei dem

Bayerischen Verwaltungsgericht in München,
Postfachanschrift: Postfach 20 05 43, 80005 München,
Hausanschrift: Bayerstraße 30, 80335 München,

schriftlich oder zur Niederschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle dieses Gerichts oder elektronisch in einer für den Schriftformersatz zugelassenen Form zu erheben.

Die Einlegung eines Rechtsbehelfs per einfacher E-Mail ist nicht zugelassen und entfaltet keine rechtliche Wirkung! (siehe Rechtsbehelfsbelehrung auf der Rückseite des Abrechnungsbescheides)

Welche Zahlungsvarianten sind möglich?

  1. Sie zahlen Ihre Wassergebühren zu den Fälligkeiten per Überweisung.
  2. Sie zahlen Ihre Wassergebühren zu den Fälligkeiten per Dauerauftrag. Diese Art der Zahlung ist jedoch nicht empfehlenswert, da sich die zu zahlenden Beträge jedes Jahr ändern.
  3. Sie können die fälligen Wassergebühren durch die Erteilung eines gültigen SEPA-Lastschriftmandats von Ihrem Konto abbuchen lassen. Das Formular können Sie hier laden: Einzugsermaechtigung.

Was geschieht mit meinem Guthaben auf der Verbrauchsabrechnung?
Sollte ein Guthaben bestehen, kann dieses von Ihnen mit der nächsten Fälligkeit verrechnet werden oder es wird auf das von Ihnen mitgeteilte Bankkonto überwiesen.

Wenn ein Sepa-Lastschriftsmandat vorliegt, wird das Guthaben sofort auf Ihr Konto überwiesen.

Welche Folgen haben verspätete Zahlungen?

Wenn keine termingerechte Zahlung erfolgt, erhalten Sie:

  1. Mahnung
  2. Ankündigung einer Zwangsvollstreckung

Sollte daraufhin immer noch keine Zahlung erfolgen, wird die fällige Forderung durch ein Ausstandsverzeichnis an den zuständigen Gerichtsvollzieher weitergeleitet.

Bei erfolgloser Eintreibung droht die Einstellung der Wasserversorgung.

Kann eine Abrechnung mit den Mietern erfolgen?
Nach § 12 unserer Beitrags- und Gebührensatzung (BGS) zur Wasserabgabesatzung ist Gebührenschuldner, wer im Zeitpunkt des Entstehens der Gebührenschuld Eigentümer des Grundstücks oder ähnlich zur Nutzung des Grundstücks dinglich berechtigt ist. Gebührenschuldner ist auch der Inhaber eines auf dem Grundstück befindlichen Betriebes. Mehrere Gebührenschuldner sind Gesamtschuldner, dies gilt auch soweit Wohnungseigentümer gemeinsam haften.

Es können aus diesem Grund von uns keine Zwischenabrechnungen bei einem Mieterein- bzw. auszug erstellt werden. In diesem Fall muss die Abrechnung zwischen dem Grundstückseigentümer und dem Mieter auf Basis der Nebenkostenabrechnung erfolgen. Hierfür bitten wir um Ihr Verständnis.

Welche Daten benötigt das Wasserwerk bei einem Eigentümerwechsel?
Um eine Endabrechnung wegen Eigentümerwechsel für Sie zu erstellen bzw. eine Umschreibung auf den neuen Eigentümer vornehmen zu können, benötigen wir dringend folgende schriftliche Informationen:

  • Kontaktdaten des neuen Eigentümers
  • Datum des Eigentumsübergangs
  • Wasserzählerstand bei Übergabe und Ablesedatum

Das Formular für den Eigentümerwechsel können Sie hier laden: Mitteilung Eigentümerwechsel.

Für weitere Fragen und Informationen zu Ihren Abrechnungen wenden Sie sich an:

Wasserwerk Starnberg
Maisinger-Schlucht-Str. 6
82319 Starnberg

Tel.:  08151/555 10-12
Fax.: 08151/555 10-10